Die kanonenkompanie

Die »Kanonenkompanie« mit ca. 160 Mitgliedern ist im Herzen Sennelagers beheimatet, der Bielefelder Straße. Bis in die siebziger Jahre spielte sich der überwiegende Teil des Vereinslebens in diesem Bereich ab, lagen doch das Cafe Koch, die Gaststätte Dahmer mit seinem Saal und das Gründungslokal Nordstern im Einzugsgebiet.

Den Beinamen »Kanonenkompanie« erhielt die 1. Kompanie durch den Ausspruch des langjährigen Zugführers Konni Wolff »Ihr seid alles Kanonen« und durch eine im Regentenjahr von Franz Kürpick von »Bax Fichten« entliehene Kanone.

Aus Initiative von Heinrich von der Heide wurde danach eine eigene Kanone gebaut, die seitdem mehrfach verändert wurde. Auf dieser Kanone werden heute beim Schützenfest die Prinzen und der neue König in die Schützenhalle gefahren.Eingesetzt wird sie innerhalb der Kompanie bei Jubiläen, dem Geburtstag eines Königs und natürlich dem Biwak.

Dieses und mehr kann in der Festschrift »75 Jahre St. Hubertus Schützenbruderschaft Sennelager 1923 e.V.« nachgelesen werden.